Streetfood-Pizza: Richten Sie Ihren Foodtrack mit Alfa ein

Seit einigen Jahren erobert Foodtrucks vor allem die großen Städte, wo viele Leute arbeiten und schell in der Mittagspause etwas unter dem freien Himmel essen.

Die Streetfood-Pizza boomt, weil sie eines der beliebtesten Gerichte der Welt ist, das schnell und bequem sogar auf weinig Platz zubereitet werden kann.

Es ist immer ein Genuss, wenn man eine perfekte gebackene Pizza in der Mittagspause oder bei einer Veranstaltung essen kann, weil man den Pizzabäcker sieht, der die Pizza macht. Das ist eine sensationelle Erfahrung für den Kunden.

 

In diesem Artikel geben wir Ihnen einige Tipps für die Einrichtung Ihres Foodtrucks für Pizza, um die Arbeit am besten zu organisieren und die richtigen Geräte (vor allem den richtigen professionellen Backofen) zu wählen.

Ein Foodtruck ist jedoch immer noch ein Geschäft, das viel Arbeit und Aufmerksamkeit erfordert. Mit diesen Tipps sind Sie auf dem besten Weg zum Foodtruck Erfolg.

 

Erstens sprechen wir in diesem Artikel über das Business der Wander-Pizza und dann über die idealen Eigenschaften der professionellen Backöfen für die Streetfood-Pizza.

Wir erklären schließlich, warum die Alfa Backöfen aus Stahl perfekt für die Pizzerias auf Rädern sind und welche professionelle Modelle ideal für diese Geschäft sind.

 

Eine Pizzeria auf Rädern starten

Unter Streetfood versteht man ein Wander-Restaurant mit geringer Größe und niedrigen Fixkosten im Vergleich zu einem traditionellen Restaurant.

Ein Foodtruck hat noch einen Vorteil. Auf Events, wie Konzerten oder Festivals, kann man viele hungrige Menschen verpflegen.

In diesem Abschnitt werden die drei wichtigsten Aspekte analysiert, um mit Ihrem Pizza-Foodtruck zu starten:

  • Brandzeichen erfinden
  • Arbeitsorganisation
  • Wagen und Geräte wählen

Diese Aspekte sind miteinander gekoppelt. Wir werden hier einzelne Aspekte vertiefen.

 

1. Brandzeichen erfinden

Erfolgreiche Foodtrucks haben eigene geschäftliche Identität und sind auf ein besonderes Gericht oder eine Ernährungsform spezialisiert.

Das Alleinstellungsmerkmal kann das Gericht (nur Pizza, Kartoffel-Gerichte, Burger), die Zutaten (vegan, glutenfrei) oder regionale Spezialitäten betreffen.

Kein Gericht ist so berhümt wie die Pizza und der Foodtruck muss deswegen ein ausgezeichnetes Produkt unbedingt anbieten. Das ist aber nicht alles. Mann muss sogar besondere Aufmerksamkeit der Einrichtung Wagens, dem Showcooking mit dem Backofen und der Kommunikation widmen.

 

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, muss man zuallererst ein Brandzeichen erfinden, das Produkt identifiziert und am besten vorstellen.

 

Das Ziel des Brandzeichens ist, sich in der Stadt herausheben, die Kunden anlocken und ihnen positive Eindrücke verschaffen, sodass sie wiederkommen werden.

Unser Tipps in den Artikel “Kunden in der Pizzeria locken und sich von der Konkurrenz unterscheiden” gelten auch für die Foodtrucks.

Das Brandzeichen ist außerdem wichtig, um sich von den anderen Foodtrucks auf Events oder Messen zu unterscheiden.

Es reicht aber nicht, ein gutes Produkt anzubieten, um sich von der Konkurrenz aufzuheben. Man muss auch den Kunden ansprechen, ihn über das Produkt informieren und eine Beziehung zum ihm aufbauen.

 

 

2. Arbeitsorganisation

Der Arbeitsanfall, d.h. die zu backenden Pizzen und die tatsächlichen Arbeitsstunden, hängt vom Ort oder Event, wo Sie arbeiten und von Ihrer Fähigkeit, Kunden zu locken.

Die Organisation hängt vom Produkt, das Sie anbieten, und von der Gäreten, über denen Sie verfügen.

Die Arbeit im Foodtruck muss nach den folgenden drei Phasen organisiert werden:

  • Vor der Umstellung
  • Bei Ankunft
  • Während der Bedienung

Diese drei Phasen werden nachstehend dargelegt.

 

Vor der Umstellung

Vor der Umstellung sind drei Apsekte wichtig:

  1. Die Zubereitung der Reihe von Zutaten (Gemüse und Käse schneiden; Soße und Speisewürzen zubereiten)
  2. Zubereitung des Teigs (auf Hefe, Zeit und Temperatur achten!)
  3. Wagenkapazität (Holz oder Gasflasch für den Backofen)

 

Bei Ankunft

Wenn man am Arbeitsplatz angekommt ist, muss man den Foodtruck richtig platzieren.

Danach muss man:

  • sich für die Zubereitung der Pizzen organisieren: Backofen sofort anzünden, einige Teigkugeln aus dem Kühlschrank nehmen und die Stelle zubereiten, wo man die Pizzen ausrollt und belegt.
  • Den Wagen so einrichten, um die Kunden zu locken: Name und Speisekarte müssen toll, gut sichtbar und lesbar sein.

 

Während der Bedienung

Außer dem geringem Platz, der die Produktivität oft verringert, arbeitet man dann genau wie in einer traditionellen Pizzeria.

Nach der Bedienung des letzten Kunden, kann man den Backofen ausschalten, alles sauber machen, die Klappe schließen und nach Hause zurückfahren, wo man eventuell die ungebrauchten Zutaten bringen und in den Kühlschrank stellen soll.

 

 

3. Wagen und Geräte wählen

Die Arbeit im Foodtruck hängt von den zur Verfügung stehenden Geräten und dem Wagen, in dem man arbeitet. Man kann sich zum Beispiel für einen Holzbackofen entscheiden. So ein gerät bedeutet aber mehr Platz für den Brennstoff und macht die Bedienung schwieriger.

Die Wahl des Wagens und der Geräte beeinflusst die Organisation der Arbeit und das Produkt, dass Sie anbieten wollen. Zugleich auch die Organisation der Arbeit und das Produkt beeinflussen die Wahl des Wagens und der Geräte.

 

Es ist deswegen von grundlegender Bedeutung für die Optimierung von Arbeitsabläufen und für die Aufwertung des Produktes, den Wagen und die Geräte mit Sorgfalt auszuwählen.

Sie können einen schon eingerichteten Foodtruck kaufen. Alternativ können Sie Ihr Gefährt von Grund auf selber bauen.

 

Die Preisen für Foodtrucks sind bestimmt hoch, weil die Wagen schon eingerichtet sind.

Wenn Sie alles selbst bewerkstelligen, wird es zeitlich aufwändig und vielleicht auch noch teuer sein.

 

Die Größe des Gefährts kann sehr unterschiedlich sein. Für die Streetfood-Pizza gibt es kleine Wagen (z.B. Ape Car) oder goße Wagen (Kleintransporter oder Kastenwagen)

Wenn man das richtige Gefährt gefunden hat, muss man den Foodtruck umbauen, das bedeutet Einstellung des Wagens und Installation der notwendigen Geräte.

Man muss im Vorfeld alles bis ins kleinste Detail plannen. und das ist von Truck zu Truck verschieden. Grundsätzlich ist es wichtig, dass für schnelle Arbeitsabläufe gesorgt wird. Je nachdem, wie viele Personen in dem Truck arbeiten sollen, werden Arbeitswege geplant. Besonders auf diesem engen Raum darf man sich nicht in die Quere kommen. Alles wird auf Schnelligkeit ausgelegt.

 

Besonders wichtig ist auch die Ästhetik des Wagens, um den Truck in einen stylischen Hingucker zu verwandeln.

Welche Geräte dann in dem Foodtruck eingebaut werden, hängt natürlich von dem verfügbaren Platz und dem jeweiligen Geschäftsmodell ab.

 

Ein professioneller Backofen, ein Kühlschrank und ein kleines Spülbecken sind unbedingt erforderliche Geräte für die Zubereitung von Pizza. Natürlich können auch andere Geräte in dem Foodtruck eingebaut werden, wie zum Beispiel einen zweiten Kühlschrank für die Getränke oder eine Fritteuse, um Beilage zuzubereiten, wenn die Kunden auf die Pizza warten.

Die Geräte für einen Streetfood-Betrieb müssen leistungsfähig sein: Man muss viel Essen in kurzer Zeit bei niedrigem Verbrauch (Strom oder Holz) zubereiten. Die Geräte in einem Truck mussen außerdem leicht sein. Diese Aspekt beeinflusst direkt den Kraftstoffverbrauch des Wagens.

 

pizza-food-truck-alfa-forni

Den richtigen Backofen für die Streetfood-Pizza auswählen

Die meisten Wander-Backöfen sind mit Holz oder mit Gas beheizt.

 

Holz ist teurer und braucht mehr Platz aber das Backergebnis ist unvergleichbar.

Anderseits ist das Heizen mit Gas natürlich wesentlich weniger arbeitsaufwendig, günstiger und vor allem ist die einfachste Art, Pizza zu backen.

 

Die Haupteigenschaft eines guten professionellen Pizzaofen für Streetfood sind:

  • Hohe Produktivität
  • Geschwindigkeit beim Pizzabacken
  • Leichtigkeit und Beweglichkeit

Diese drei Faktoren bestimmen die Qualität (und infolgedessen den Preis) der professionellen Backöfen.

 

Hohe Produktivität

Hohe Produktivität heißt, Pizzenanzahl (pro Stunde und pro Tag) mit Brennstoffverbrauch und notwendiger Zeit zu vergleichen, um hohe Temperaturen zu erreichen.

Mit einem effizienten Backofen, kann man viele perfekte Pizzen bei niedrigen Kosten herstellen.

Die Effizienz ist mit der Geschwindigkeit verbunden, die die zweite ideale Eigenschaft eines Backofens für Foodtruck ist.

 

Geschwindigkeit beim Pizzabacken

Mit einem schnellen Backofen kann man viele Pizzen in kurzer Zeit backen. Das ist besonders wichtig, wenn man viele Kunden hat.

Für die Qualität der Pizza und Verbrauchssenkung ist es in diesen Fällen extrem wichtig, hohe Temperatur zu halten.

 

Ideal wäre ein großer Backofen, weil so ein Gerät die Temperatur hoch hält. Oft gibt es in einem Foodtruck dennoch nur einen Pizzabäcker und es wäre für ihn schwierig, mit einem großen Backofen zu arbeiten, der mehr als fünf oder sechs Pizzen gleichzeitig backt.

Um den Platz und die Produktivität zu optimieren, ist es demnach wichtig, einen Backofen auszuwählen, wenn man mit Hochdruck arbeitet.

 

Leichtigkeit und Beweglichkeit

Ein anderer wichtiger Faktor ist das Gewicht des Backofens, das den Verbrauch und folglich die Betriebskosten direkt beeinflusst.

Ein leichter Backofen kann auch mobil sein, sodass er sogar neben dem Wagen platziert werden kann, ohne die Pizzen an Bord des Foodtrucks zu backen.

 

 

Alfa Backöfen aus Stahl: Die perfekte Lösung für Foodtrucks

Im Folgenden erklären wir, warum die Alfa Backöfen perfekt für den Streetfood-Betrieb sind.

Dank der Innovation und dem stetes Streben nach Perfektion und technischer Vollkommenheit, ist Alfa zu einem Synonym für ausgezeichnete Qualität im Bereich von professionellen Pizzaöfen geworden.

 

Die für den Wander-Business verwendete Technologie ist den Forninoxtm-Patent, der zur Verbindung von feuerfestem Material mit einer Beschichtung aus Edelstahl bei der Herstellung von Backöfen bringt.

Diese Technologie hat die Entwicklung von sehr leistungsfähigen Geräten erömoglicht, die sehr leicht sind,die Zeit deutlich verkürzen, um hohe Temperaturen zu erreichen, und den Brennstoffverbrauch niederschlagen.

 

In einem anderen Artikel unseres Blogs, können Sie einige Installationen der Alfa Backöfen in unterschiedlichen Foodtrucks ansehen, um zu verstehen, wie wichtig diese Geräte für das Gefährt und den Pizzabäcker sind.

 

Also die Gründe, warum Sie sich bei Ihrem Wander-Backofen für Alfa entscheiden sollten, sind:

  • Perfektes und schnelles Backen
  • Leichte Backöfen
  • Gewinnendes Design

 

1 – Perfektes und schnelles Backen

Die Alfa Backöfen aus Stahl erreichen eine Temperatur von mehr als 450°C in ca. 10 Minuten. Die traditionellen Backöfen brauchen dagegen mindestens zwei oder drei Stunden, um die gleiche Temperatur zu erreichen.

Außerdem speichert die Kuppel aus Stahl die Wärme schneller und länger als die tradiotionellen Backöfen.

 

2 – Leichte Backöfen

Die Backöfen aus Stahl sind leichter als die Stainbacköfen, sodass die Transportkosten reduzieren werden können, und sind einfach zu bewegen.

Wir stellen unterschiedliche professionelle mobile Backöfen her, die mit einem Unterbau mit Rädern ausgestattet sind.

 

3 – Gewinnendes Design

Ein anderes Highlight der Alfa Backöfen aus Stahl ist das elegante Design, das an die Harmonie zwischen Tradition und Innovation anklingt. Die Kuppel aus Stahl hat auch eine andere Fuktion: Sie optimiert die Wärmespeicherung und das Backen von Pizzen.

Zuallerletzt kann das gewinnende Design unserer Backöfen ausschlaggebend für den Kunden und für die Produkte sein, die angeboten werden.

 

Alfa und Streetfood – Die perfekte Kombination

Dank der bereits beschriebenen Vorteilen, sind die Afa Backöfen perfekt für den Streetfood-Betrieb.

Diese Geräte können zur Senkung des Brennstoffverbrauch, zur Verbesserung des Images von Ihrem Betrieb und vor allem zur Optimierung der Leistung beitragen.

 

Unsere Palette enthält sowohl mittelgroße bis große Modelle für große Gefährte wie Kastenwagen oder Wohnwagen, als auch kleine Modelle, ideale für Ape Car.

Im ersten Fall empfehlen wir Ihnen Quick. Mit diesem Modell können Sie mehr als hundert Pizzen pro Stunde (bis zu sechs gleichzeitig) backen und die Temperaturen bleiben hoch.

 

Für die kleineren Gefährte ist Quattro Pro sehr geeignet. Dieses Gerät ist mit oder ohne Unterbau erhältlich, wiegt weniger als 200 kg, kann bis zu 60 Pizzen pro Stunde (3 gleichzeitig) backen und erreicht 450 °C in einer halben Stunde.

 

Alle professionelle Alfa Modelle aus Stahl sind mit Holz- oder Gasbeheizung erhältlich. Auch eine kombinierte Holz- Gasbeheizung ist möglich.

 

Der Streetfood-Betrieb kann sehr arbeitsintensiv sein aber es kann eine gute Alternativ darstellen, wenn man Angst vor den hohen Anfangskosten hat.

Wir hoffen, dass diese Informationen für Sie und für Ihren Wander-Betrieb hilfreich waren.